Dorfentwicklung


Baugebiet „Am Hartfeld“

BGHartfeldAnsicht

 

Bebauungsplan „Am Hartfeld“
Planzeichnung
Satzung und Begründung
Umweltbericht
Hausnummernplan


Zeitplanung

  • Mitte Juni – Anf. September 2016:  Bau der Schmutz- und Regenwasserkanäle
  • Im Juli 2016:  Archäologische Untersuchungen der Bauparzellen
  • Mitte Sept – Ende Oktober: Erschließung  mit Wasser, Gas, Glasfaser, Straßenbeleuchtung
  • Ab  November 2016: Beginn des Straßenausbaus
  • Im November: Amtliche Vermessung der Grundstücke
  • Bis Mai 2017: Fertigstellung der kompletten Erschließung incl. Straßen und Gehwege
  • Nach Fertigstellung: Freigabe für Hausbau

Geplantes Vorgehen zum Bauplatzverkauf:

  • Festlegen des Verkaufspreis und der Vergabekriterien durch den Gemeinderat  im Oktober/November 2016
  • Verkauf, nach Vorliegen der amtlichen Vermessung,  etwa ab Dezember 2016

 


Baustellenbericht Projekt Kirchberg 

Stand 02/2014

Stand 11/2013

Stand 08/2013

Die Kindertagesstätte wird in kürze fertiggestellt sein. Pünktlich zum neuen Kindergartenjahr wird im September der Kindergartenbetrieb aufgenommen.

 

Weitere Bilder aus der Baustellenbesichtigung am 15. August 2013

Stand 06/2013

Kirchberghalle106.2013

Kirchberghalle206.2013

Witterungsbedingt, aber auch durch die sehr gute Auftragslage der Handwerksbetriebe können wir den ursprünglichen Zeitplan der Baustelle „Kirchberg“ nicht ganz einhalten. Das Wichtigste jedoch vorneweg: Kindergarten und Kinderkrippe können nach Angaben unseres Ingenieurbüros rechtzeitig zum diesjährigen Kindergartenjahr ihren Betrieb aufnehmen. Ab Juni beginnen wir mit den Arbeiten für die Zuwegung und Außenanlagen des Kindergartens. Die Außenspielflächen entstehen südlich des Kindergartens. Die Fertigstellung von Mehrzweckhalle, Foyer und Bankbereich ist für Oktober dieses Jahres vorgesehen. Den letzten Bauabschnitt, den Bereich der Kirchenmauer, realisieren wir erst im Laufe des Jahres 2014.

Stand 02/2013

Nach kurzer Witterungspause wird nun eifrig an der Baustelle weitergearbeitet. Das Ziel, die rechtzeitige Eröffnung der Kindertagesstätte zum neuen Kindergartenjahr, ist nach Angaben des Ingenieurbüros auf alle Fälle gesetzt.

Stand 12/2012

Trotz unvorhersehbaren Verzögerungen beim Genehmigungs- und Zuschussverfahren konnten wir in der letzten Septemberwoche mit den Bauarbeiten beginnen. Die Abbrucharbeiten im Juli gestalteten sich relativ unproblematisch. Überraschungen in  Form von „versteckten“ Problemmaterialen kamen nicht zu Vorschein. Eine in Auftrag gegebene Bausubstanzuntersuchung sowie ein Bodengutachten bescheinigten die Unbedenklichkeit von Schadstoffbelastungen. Das gebrochene Betonmaterial vom Abbruch findet im Neubau als Tragund Füllschicht Wiederverwendung. Bei den vorbereiteten Erdarbeiten erwies sich der Hang beim Kirchenweg als sehr stabil. Lediglich die Südseite zur Kirchenmauer erforderte zusätzliche Hangsicherungen. Die Rohbauarbeiten wurden an die Firma Kreuzer aus Bad Wörishofen vergeben. Eine Bauzeit von 11 Wochen ist vorgesehen. Die Baugewerke Elektro, Sanitär, Heizung, und Blitzschutz, sind vergeben, Zimmermannarbeiten und Lüftung werden noch vergeben. Für die Bereiche Mehrzweckhalle mit den Außenanlagen erhalten wir Fördermittel aus der „einfachen Dorferneuerung“. Die Kindertagesstätte wird aus dem bay. Investitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung“ gefördert.


Planungsstand Projekt Kirchberg
Die Planungsarbeiten zum Projekt Kirchberg gehen in die Endphase. Bodengutachten, Prüfstatiken sowie Brandschutzgutachten fließen in die Werkplanung ein. Das Planungsbüro Kehrbaum arbeitet zurzeit die Leistungsverzeichnisse für die Bauausschreibungen aus. Baubeginn wird wie geplant im August / September 2012 sein. Die Fertigstellung der Kindertagesstätte ist bis Juni 2013 vorgesehen. Ein rechtzeitiger Betriebsbeginn der Kindertagesstätte zum Kindergartenjahr 2013 wird vom Planungsbüro garantiert. Mitte Juni wurde bereits das ehemalige Lagerhaus abgerissen.

Auf dem ehemaligen Raiffeisengelände wird die neue Kirchberghalle stehen

Projekt Kirchberg
 Die Planungen zum Raiffeisengelände erhalten künftig die Bezeichnung „Projekt Kirchberg“. Dieser Projektname wurde von den Teilnehmern beim Seminar für Dorferneuerung in Thierhaupten vorgeschlagen und vom Gemeinderat festgelegt. Es beinhaltet die Planungen am Raiffeisengelände (Mehrzweckhalle, Kindertagesstätte, Raiffeisenbank) sowie die künftige Wegegestaltung zum Bereich Kirche und Bürgerhaus. Sachstand Gebäudeplanung: Architekt Klaus Kehrbaum stellte in der letzten Gemeinderatssitzung mehrere Alternativen zum Raumkonzept vor. Der favorisierte Entwurf wird zur Baueingabe vorbereitet und soll noch in diesem Jahr dem Landratsamt vorgelegt werden. Sachstand Wegeplanung: Es ist vorgesehen, einen einheitlichen Wegeverlauf in der Achse Bürgerhaus, Kirche und Neubau herzustellen.  In der kürzlich stattgefunden Informationsversammlung für Grabbesitzer des kirchlichen Friedhofes St. Nikolaus befürworteten die Anwesenden den Rückbau der westlichen und südlichen Friedhofsmauer zugunsten eines Gehweges. Auch der Pfarrer, die Kirchenverwaltung sowie der Gemeinderat befürworten die Planung. Lediglich die Vertreter der Denkmalschutzbehörde haben inzwischen „erhebliche Bedenken“ geäussert.


 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.